Unsere Öffnungszeiten
Herrliche Berglandschaft in den Dolomiten
07625-9292-0
infoheizmann-reisen.com
Russland Polen Skandinavien
Urlaubsreise

Das Beste der Ostsee

Königsberg – Kurische Nehrung - Riga – Tallinn – St. Petersburg

Reisen Sie mit uns einmal um die Ostsee und lernen Sie dabei sowohl die Vielfalt der osteuropäischen Länder, als auch die Schönheiten Skandinaviens kennen. Durch das ehemalige Ostpreußen, die heutige Region Kaliningrad, reisen Sie über die Kurische Nehrung - hier staunen Sie über die höchsten Dünen Europas - zum „Berg der Kreuze“. Sie kennen das Nationalheiligtum Litauens noch nicht? Wenn Sie dem Berg zum allerersten Mal betrachten, werden Sie sich verblüfft die Augen reiben und nicht glauben können, was Sie hier gerade sehen. Nicht nur die Altstadt Rigas mit ihren gepflasterten Gässchen, kleinen belebten Plätzen und den prächtigen Jugendstilgebäuden laden zum Verweilen ein, sondern auch die mittelalterliche Altstadt Tallinns mit ihrer Stadtmauer und den Wehrtürmen wartet darauf entdeckt zu werden. Eines der Highlights auf dieser Rundreise ist St. Petersburg. Wollen Sie nicht auch mal die berühmten goldenen Kuppeln mit eigenen Augen sehen? Helsinki mit seinen zahlreichen Kirchen und dem Dom wartet anschließend auf Sie, bevor Sie nach einer entspannten Fährüberfahrt über Nacht Stockholm erreichen.

© Vitas-fotolia.com© Dmitry Berkut - shutterstock.com© pixabay.com/anja_schindler© pixabay.com/Makalu© voynarovskaya-fotolia.com© a8764-fotolia.com© Mikhail Markovskiy-fotolia.com© Katalogwerkstatt GmbH/A. Schäfer© Katalogwerkstatt GmbH/A. Schäfer© kaczmarek104-fotolia.com© kaczmarek104-fotolia.com© mihail39-fotolia.com© Darek Bednarek - Fotolia.com© Nightman1965-fotolia.com© latvia.travel/Ģirts Raģelis© EAS/Rasmus Jurkatam© Kaupo Kalda© Oleksiy Mark-fotolia.com© Scanrail-Fotolia.com
1. Tag: Anreise zur Zwischenübernachtung nach Frankfurt (Oder)

Anreise über Freiburg – Nürnberg – Leipzig - Berlin zu unserer ersten Nacht in Frankfurt an der Oder. Zimmerverteilung und gemeinsames Abendessen.

2. Tag: Frankfurt/Oder – Thorn

Die auf beiden Seiten der Weichsel gelegene polnische Stadt Thorn ist das Ziel Ihrer heutigen Reise. Thorn zeichnet sich besonders durch eine Vielzahl gotischer Bauten aus. Die Altstadt mit der aus dem Mittelalter erhaltenen Befestigungsanlage ist UNESCO-Weltkulturerbe. Auf der Liste der Sehenswürdigkeiten stehen unter anderem das Rathaus mit seinem Aussichtsturm, drei in gotischer Bauweise errichtete Kirchen, das Kopernikusdenkmal, das Flößerdenkmal, die Ruine der Ordensburg, der Schiefe Turm, das Geburtshaus, in dem Kopernikus das Licht der Welt erblickte und nicht zuletzt die Stadtmauer mitsamt ihren Toren. Des Weiteren bietet die Stadt eine Vielzahl an Museen, darunter auch das
Freilichtmuseum und ein Planetarium. Die Thorner Lebkuchen sind weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Sie werden nach lange überlieferten Rezepten hergestellt. Abendessen und Übernachtung in Thorn.

3. Tag: Thorn – Kaliningrad (Königsberg)

Sie verlassen Polen und reisen nach Kaliningrad - (Königsberg). An der Grenze Mamonowo werden Sie von Ihrer deutsch sprechenden Reiseleitung in Empfang genommen. Nach der Begrüßung erfolgt die Weiterfahrt nach Kaliningrad, das bekannt wurde als Hauptstadt der Bernsteinregion und als Zentrum des Fischfang- und Verarbeitungskomplexes. Von der über 700-jährigen deutschen Vergangenheit ist im ehemaligen Kaliningrad wenig erhalten geblieben. Hier findet man u.a. den im Oktober 1999 rekonstruierten Königsberger Dom aus dem 14. Jh. mit dem Grabmal Immanuel Kants, die alte Börse (heute Kulturpalast der Seeleute), den Dohnaturm (Bernsteinmuseum, in dem prachtvolle Schmuckstücke zu bewundern sind), den Siegesplatz am Nordbahnhof, Wisentplastik und das Schiller-Denkmal mit einer Statue des Dichters, der jedoch nie in Kaliningrad weilte.

4. Tag: Kaliningrad (Königsberg) – Kurische Nehrung

Bei Ihrer heutigen Fahrt auf die Kurische Nehrung werden Sie einen der längsten Strände Europas kennenlernen, der mit Sicherheit auch zu den schönsten zählt. Auf der Nehrung erwarten Sie malerische Orte mit pittoresken Holzhäusern und das Rauschen lauschiger Wälder. Nicht zuletzt die beeindruckenden Sanddünen, die diese Region so einzigartig machen, werden Sie faszinieren! Auf Ihrer Rundfahrt besichtigen Sie auch die Ortschaft Nidden, wo Sie auch das ehemalige Sommerhaus Thomas Manns und die Bernsteingalerie besuchen. Der älteste Ort der Nehrung, Neringa-Juodkrante (Schwarzort) ist ebenfalls Teil Ihres Ausflugs: Hier liegt der Hexenberg mit seinem Märchenpfad, auf dem Sie die kunstvoll gearbeiteten Holzfiguren bewundern können. Nach einer Stärkung mit geräuchertem Fisch und litauischem Bier haben Sie genügend Zeit die Seele baumeln zu lassen.

5. Tag: Klaipeda – Berg der Kreuze – Riga

Nach dem Frühstück geht es wieder zurück mit der Fähre, in nur 5 Min. Überfahrt, nach Klaipeda. Die liebevoll instand gesetzte Altstadt von Klaipeda mit den vielen Fachwerkhäusern wird Sie bei Ihrer Stadtführung am Vormittag begeistern! Die Architektur der Stadt ist geprägt von den ansässigen Kaufleuten und Handwerkern; von den hiesigen Gewerben geben Straßennamen wie Schlosser- oder Bäckerstraße Zeugnis. Ihr Reiseleiter wird Ihnen die Sehenswürdigkeiten Klaipedas wie den Simon-Dach-Brunnen mit der Figur des Ännchen von Tharau, das Schauspielhaus und das altehrwürdige Rathaus näher bringen. Auch die ehemalige kaiserliche Hauptpost ist ein interessanter Teil der Führung. Gebäude aus der deutschen Vergangenheit sind ebenfalls zu besichtigen: Südlich des Marktplatzes stehen die besterhaltenen Fachwerkhäuser, eines der ältesten befindet sich in der Hohenstraße. Auf Ihrem Weg nach Riga machen Sie Halt am Berg der Kreuze, welcher sich ca. 17km nördlich von Siauliai befindet. Am Abend kommen Sie in der bereits 800 Jahre alten Stadt Riga an.

6. Tag: Riga – Jugendstil und Moderne

Heute machen Sie Bekanntschaft mit der lettischen Hauptstadt. Sehenswert ist u.a. der Dom mit der zweitgrößten Orgel der Welt, der Rathausplatz mit dem Schwarzhäupterhaus, die Petri-Kirche und die Albertastraße, mit den prächtigsten Jugendstilbauten in Riga. Ein bekannter Kräuterlikör ist der "Rigaer Schwarze Balsam" - ein Getränk, das Mitte des 18. Jh. in Riga erfunden wurde. Bei der Herstellung dieses Getränks werden 24 Heilkräuter verwendet, u.a. Lindenblüten, Baldrianwurzel, Birkenknospen, Himbeeren, Preiselbeeren, Ingwer und andere. Probieren Sie diese Köstlichkeit in einer der vielen Bars in Riga. Treten Sie ein und erleben Sie beim Gang durch die Innenräume des prunkvollen Wahrzeichen Rigas, das Schwarzhäupterhaus, eine spannende Reise durch die verschiedenen Jahrhunderte der Stadt. Erkunden Sie außerdem die historischen Keller aus dem 14. Jahrhundert, die früher von den Händlern als Lager genutzt wurden und besichtigen Sie die Silbersammlung, welche einst die größte im Baltikum war. Hier können Sie sogar nach alter Handwerkskunst Ihre eigene Münze prägen und haben gleichzeitig ein tolles Andenken an Ihre Zeit in Riga. Die Aussichtsplattform vom Balkon des 16. Stockwerks der Akademie der Wissenschaften verschafft Ihnen einen grandiosen Ausblick auf den Zentralmarkt, den Fernsehturm und viele Kirchtürme und natürlich auf den "Gläsernen Berg" – die Lettische Nationalbibliothek. Mit dem Aufzug fahren Sie bis zum 15. Stockwerk und nach 1,5 weiteren Stockwerken zu Fuß, eröffnet sich ein wunderbarer Blick auf die Rigaer Altstadt und die Daugava, den Sie nicht verpassen sollten. Auf dem Rigaer Zentralmarkt können Sie heute bekannte landestypische Leckerbissen wie das berühmte Schwarzbrot, die herzhaften grauen Speckbohnen und verschiedene Käsespezialitäten kosten.

7. Tag: Riga – Tallinn

Weiterfahrt entlang der Küstenstraße zum estnischen Sommerurlaubsort Pärnu. Kurz vor Tallinn machen Sie noch einen Stop auf dem Bauernhof Esko Talu, der sich nur 25km südlich von Tallinn befindet. Während eines Rundganges erfahren Sie Wissenswertes über die Herstellung von Eis, Joghurt, Quark und Butter und natürlich probieren Sie auch vom heimischen Käse. Der Tag klingt mit der Fahrt nach Tallinn aus, die durch die nördlichen Wälder Estlands führt. Die estnische Hauptstadt Tallinn ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des nördlichsten Staates im Baltikum. Unzählige mittelalterliche Bauwerke, Museen und andere Sehenswürdigkeiten manifestieren diesen Status tagtäglich vor großem Publikum aus aller Welt. Die hohe Internationalität des ehemaligen Hanse-Hafens ist nicht anzuzweifeln und spiegelt sich schon seit Jahren in der einzigartigen Architektur der Stadt wider. Kaum ein Besucher kann sich dem Charme des mittelalterlichen Tallinns entziehen: Die engen Gassen, die dicken Mauern, die bunten Häuser und das alte Rathaus werden Sie beim Stadtrundgang verzaubern.

8. Tag: Tallinn – St. Petersburg

Weiterfahrt entlang der Südküste des Finnischen Meerbusens nach St. Petersburg. Die Stadt beeindruckt durch ihre einmalig schönen und majestätischen Bauensembles und Paläste. Zahlreichen Kanälen und Brücken verdankt sie den Namen "Venedig des Nordens". Ihre St. Petersburger Reiseleitung, welche Sie in Iwangorod begrüßen wird, wird Ihnen bereits während der Fahrt vieles über Kultur und Geschichte des Landes erzählen können.

9. Tag: St. Petersburg & Puschkin

Am Vormittag lernen Sie das herrliche St. Petersburg bei einer Führung kennen: Schlossplatz mit Winterpalast und Alexandersäule, Admiralität, Standbild Peter des Großen, Isaaks-Kathedrale, Newskij-Prospekt mit Kasaner Kathedrale u.v.m. 25km vor den Toren von Sankt Petersburg liegt Zarskoje Selo, „Zarendorf“, von 1937 bis 1992 nach dem berühmten Dichter Puschkin genannt. Bekannt ist der Ort durch das berühmte Bernsteinzimmer, welches nach der Besetzung Puschkins durch die Deutschen (1941–1944), die mit der Zerstörung der Paläste einherging, nach Deutschland gebracht wurde und nach dem Ende des zweiten Weltkriegs als verschollen galt. Zum 300-jährigen Bestehen Sankt Petersburgs im Jahre 2003 wurde das Bernsteinzimmer mit deutscher Unterstützung wiederhergestellt. Auch Fassaden und Säle wurden erneuert und lassen den alten Prunk neu erstrahlen. Das im Zentrum von Zerskoje Selo liegende Katharinenschloss ist nach Katharina I., der Gattin Peters I., benannt, die hier ihren privaten Sommerwohnsitz hatte. Ein Spaziergang durch die Schlossanlage erfreut Sie mit dem Anblick pittoresker Grotten und Seen. Natürlich darf eine abendliche Fahrt mit der U-Bahn nicht fehlen. Seit 1955 gibt es diese in St. Petersburg. Viele Stationen beherbergen wahre Schätze aus Marmor und reich verzierten Mosaiken.

10. Tag: Ausflug Peterhof und Besuch in der Isaaks-Kathedrale

Ihr nächster Stop ist der Peterhof (Petrodworez), welcher circa 30km vor St. Petersburg am Finnischen Meerbusen liegt. Acht Parkanlagen und rund 20 Schlösser und Pavillions sind auf einer etwa 800ha großen Anlage zu finden, die nicht zuletzt wegen der beeindruckenden Wasserspiele und Fontänen Peterhof zu einem der bekanntesten Vororte St. Peterburgs macht. Auf dem Kusnechny-Lebensmittelmarkt, auf dem die Petersburger ihre Einkäufe erledigen, probieren Sie heimischen Käse und Honig. Die Isaakskathedrale in St. Petersburg ist nicht nur die größte Kirche der Stadt, sondern auch einer der weltweit höchsten Kuppelbauten. Mit ihrer Höhe von 101,5m und der mit Blattgold besetzten Kuppel ist dieses Bauwerk wirklich ein sehr beeindruckender Anblick. Beim Innenausbau kamen circa 40 verschiedene Marmorsorten zum Einsatz. Auch schmücken Mosaike aus Edel- und Schmucksteinen und kunstvolle Malereien das überaus prunkvolle Innenleben der Kathedrale. Sicher werden Sie begeistert sein, wenn Sie die Kathedrale besuchen.

11. Tag: Die Eremitage heißt Sie willkommen

Am Vormittag müssen Sie heute noch unbedingt die berühmte Eremitage besichtigen! Das größte Museum Russlands (46.000qm Fläche!) befindet sich zum Teil in der ehemaligen Zarenresidenz, im Winterpalast. In zwei bis drei Stunden besichtigen Sie bedeutende Kunstobjekte und Kulturdenkmäler aus allen Epochen und von unterschiedlichen Völkern der Erde. Leider können Sie nicht jedes der über 2,5 Millionen Exponate betrachten – wenn Sie vor jedem Objekt nur zwei Minuten verweilten, müssten Sie 10 Jahre in der Eremitage verbringen! Doch sogar Ihr Kurzbesuch wird sich ganz sicher lohnen, denn das Museum ist ein absolutes Muss! Den Nachmittag verbringen Sie nach eigenen Wünschen. Am Abend erwartet Sie eine Schifffahrt auf der Newa. Lernen St. Petersburg aus einer anderen Perspektive kennen. Betrachtet man die Stadt vom Wasser aus, zeigt sie ihre romantische Seite. Ein wunderschönes Erlebnis wie die Häuser, Kirchen und Prachtbauten der Stadt an Ihnen vorbeiziehen.

12. Tag: St. Petersburg – Helsinki

Es ist kaum zu glauben, dass die Zeit in St. Petersburg schon zu Ende geht. Sicher steht diese unvergleichliche Stadt wieder auf Ihrem Reiseplan für die Zukunft. Rückreise via Vyborg nach Helsinki. Die Metropole ist u.a. wegen ihrer Kirchen sehenswert. Hierzu zählen z.B. die Felsenkirche, die Domkirche oder die orthodoxe Uspenski-Kathedrale. Helsinki stand nicht immer da, wo es heute steht. Ursprünglich gründete der Schwedenkönig Gustav Wasa die Stadt 1550 an der Flussmündung des Vantaanjoki, erst später wurde sie verlegt. Die Wohngebiete dieser 500.000 Einwohner zählenden Stadt sind großräumig verteilt und von viel Wasser, sowie großzügigen Grünanalgen geprägt. Die Prachtstraße Esplanadi lädt zum abendlichen Bummeln ein.

13. Tag: Helsinki – Fähre

Heute steht eine Stadtführung in Helsinki auf dem Programm. Weitläufige Parks, reizvolle Uferzonen und unzählige vorgelagerte Inseln verleihen der finnischen Hauptstadt das besondere Flair. Vom Treppenaufgang des Doms hat der Besucher fast das ganze Empire-Helsinki im Blickfeld. Hinter dem Präsidentenpalais leuchten die vergoldeten Zwiebelkuppeln der orthodoxen Uspenski-Kathedrale. Eine weitere Attraktion ist die Felsenkirche. Gegen Abend fahren Sie dann mit der Fähre weiter nach Stockholm. Die Fähre legt um 17.30 Uhr ab. Sie beziehen die Kabine und werden danach zum Abendessen an Bord erwartet.

14. Tag: Stockholm – Trelleborg – Fähre

Ankunft gegen 10 Uhr in Stockholm. Von Stockholm aus geht es in Richtung Nyköping, der alten schwedischen Stadt mit der Ruine der einst sehr mächtigen Burg Nyköpingshus. In Gränna, das besonders als Zentrum für die Herstellung von Zuckerstangen bekannt ist, können Sie vom östlichen Rand einen einzigartigen Blick über den See Vättern genießen. Im Süden liegt der Nationalpark Store Mosse mit seinem 2004 eingerichteten Besucherzentrum „naturum“. Die Fahrt geht weiter in den Süden nach Trelleborg zu Fähre. Nachtüberfahrt nach Travemünde.

15. Tag: Ankunft Travemünde

Am Morgen kommen Sie im Ostseeheilbad Travemünde an und werden ausschiffen. Nun fahren Sie mit wunderbaren Erinnerungen zurück in Ihre Heimatorte.

Inklusivleistungen
  • Busfahrt im klimatisierten Komfortreisebus mit WC und Bordbar
  • 12 x Übernachtung/Halbpension in Doppelzimmern in 3*/4*-Hotels
  • 2 x Übernachtung/ Halbpension in Doppelkabinen innen (Helsinki-Stockholm & Trelleborg-Travemünde)
  • 1 x 2 Std. Stadtrundgang Thorn
  • 1 x örtliche Reiseleitung Baltikum/Russland, durchgehend ab Grenze Mamonowo bis Vyborg
  • 1 x 2 Std. Stadtführung Kaliningrad
  • 1 x Halbtagesführung Kurische Nehrung
  • 1 x Eintritt und 1 Std. Besichtigung Thomas-Mann-Haus
  • 1 x geräucherter Fisch als Imbiss mit 1 Bier in Nidden 
  • 1 x Eintritt Bernsteingalerie in Nidden mit Verkostung vom Bernsteinlikör 
  • 1 x Fährüberfahrt Kurische Nehrung inkl. Gebühren
  • 1 x  2 Std. Stadtrundgang Klaipeda
  • 1 x Besuch Berg der Kreuze
  • 1 x 3 Std. Stadtführung Riga
  • 1 x Eintritt und 1 Std. Besichtigung Schwarzhäupterhaus inkl. Münzen prägen in Riga
  • 1 x Kaffee/Tee und lettischer Honigkuchen im Café in Riga 
  • 1 x Eintritt Aussichtsterrasse 16. Stockwerk Haus der Wissenschaften in Riga 
  • 1 x Besuch des Rigaer Zentralmarktes mit Verkostung lettischer Produkte
  • 1 x Eintritt und 1 Std. Besichtigung auf dem Bauernhof Esko Talu mit Kostproben
  • 1 x 3 Std. Stadtführung Tallinn 
  • Registrierungssteuer St. Petersburg
  • 1 x 3 Std. Stadtführung St. Petersburg 
  • 1 x Besichtigung des Kusnechny-Marktes mit Verkostung von Käse und Honig 
  • 1 x Eintritt und 45 Min. Besichtigung Isaaks-Kathedrale
  • 1 x 3 Std. abendliche Führung inkl. Metrofahrt zu den schönsten Stationen
  • 1 x Eintritt u. 1,5 Std. Besichtigung Katharinenpalast mit Bernsteinzimmer (inkl. Kopfhörer) 
  • 1 x Eintritt und 1 Std. Besichtigung Peterhof (nur Parkanlage) 
  • 1 x Eintritt und 2 Std. Besichtigung Eremitage (inkl. Kopfhörer) 
  • 1 x 3 Std. Stadtführung Helsinki
  • 1 x Reiseführer Ostsee pro Zimmer
Zeitraum und Preis pro Person
21. Jun. - 05. Jul. 2020
Doppelzimmer/-kabine innen€ 2.899,-
Einzelzimmer/-kabine innen€ 3.549,-
Doppelkabine aussen€ 45,-
Einzelkabine aussen€ 90,-
Hinweise

Bitte beachten Sie: Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise in die Russische Föderation einen gültigen Reisepass und ein Visum. Für das Visum benötigen Sie einen Reisepass der nach der Ausreise noch 6 Monate gültig ist, 2 aktuelle biometrische Fotos (max. 2 Jahre alt), 1 Kopie einer Auslandskrankenversicherungspolice (Stand Januar 2016). Gerne werden wir das Visum für Sie beantragen. Zum weiteren Verlauf der Visabeschaffung erhalten Sie im Winter 2019/20 nähere Informationen. Für Staatsbürger anderer Länder können abweichende Bestimmungen und Gebühren gelten. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Konsulat. Bitte beachten Sie weiterhin, dass bei Stornierung/ Nichtantritt der Reise keine Visakosten erstattet werden können. Konsulargebühr Gruppenvisa aktuell € 110,-.

Auf dieser besonderen Reise gewähren wir Ihnen anstelle des üblichen Frühbucherrabattes eine Frühbucher-ermäßigung von € 200,- pro Person bei Buchung bis zum 30.11.2019!

Gutschein
Katalog
facebook